Menschenkenntnis – einmal anders umgesetzt

„Etwas mit Menschen“ zu machen, ist der Wunsch vieler Personen, die sich davon einen Mehrwert versprechen, die etwas bewegen wollen und natürlich auch etwas von den Menschen, mit denen sie arbeiten, zurück bekommen wollen. So verständlich dieser Wunsch und die Motivation ist, in einem solchen Arbeitsumfeld tätig sein zu wollen, so enttäuschend bzw. anstrengend sieht häufig die Realität aus. Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten, gehören zu der Gruppe derjenigen die am stärksten von einem Burn-out bedroht sind. Die eigentlich guten Eigenschaften, mit denen Sie Ihren Berufsalltag meistern, also Menschenkenntnis und Empathie sowie die Fähigkeit, sich in andere Leute hineinzudenken und sich in ihre Probleme einzufühlen , können sehr leicht zum Bumerang werden.

Nicht ausbrennen, sondern für etwas brennen

Wer aktuell überlegt, seinem Job, der ihn aus zu brennen droht, den Rücken zu kehren und sich von den alten Strukturen zu befreien, der wird mit der Berufswahl des Butlers bzw. der Butleress eine echte Alternative gefunden. Was auf den ersten Blick nicht nah zu liegen scheint, ist in Wirklichkeit so etwas wie die andere Seite der gleichen Medaille. Wer sich dazu entschließt, die Ausbildung an der deutschen Butlerschule Edumondi zu absolvieren, wird nämlich sehr viele seiner erlernten bzw. mitgebrachten guten Eigenschaften nun in einem ganz anderen Umfeld einsetzen können.

Empathie ist zum Beispiel in diesem Berufsfeld sehr gefragt. Wer in der Lage ist, die Wünsche seiner Auftraggeber oder deren Gäste vorherzuahnen und die Herausforderungen von alltäglichen Situationen zur Zufriedenheit der Klienten zu meistern, darf sich auf einen Karriereschub und einen
Lebensabschnitt freuen, der die Balance zwischen Arbeit und Privatleben wieder in Balance kommen lässt.

Ein schönes Ambiente statt eines kargen Büros

Wer sich auf das moderne Berufsfeld des Butlers einlässt und seine Karriere dahin gehend plant, kann sich auch aus etwas freuen, das man zunächst nicht unbedingt damit verbindet. Die Umgebung, in der nicht nur die Ausbildung statt findet, sondern vor allen Dingen die späteren Einsätze, fällt schon in die Rubrik „traumhaft“. Der Einsatz erfolgt in Villen, in Luxushotels, auf Kreuzfahrtschiffen oder auch schon einmal auf einer Mega-Yacht, auf jeden Fall in einem gepflegten, gehobenen Ambiente. Wer Jahre lang in einem Büro mit drei Blumentöpfen gesessen hat und den
Problemen der Klienten gelauscht hat, wird diesen Wechsel der Szene sicher begrüßen.

Menschenkenntnis, hier kann sie sich in einem hellen, freundlichen Ambiente so richtig entfalten!

Wer also die deutsche Butlerschule Edumondi besucht, kann sich drauf gefasst machen, dass sein Leben in jeder Hinsicht eine neue Wendung bekommt, ohne dass er sich als Person untreu werden muss

Kommentar verfassen