Beliebte Zigarrenformen

Beliebte Zigarrenformen und ihre Unterschiede

Für viele Zigarrenliebhaber ist die Form einer Zigarre ausschlaggebend für das Aroma. Schon beim Zigarrendrehen kann viel Einfluss auf Details und Festigkeit genommen werden. Zum Beispiel lassen Lufteinschlüsse zwischen den Tabakblättern die Aromen freier entfalten. Zudem ist die Form auch ein Statement für exklusives Ambiente. Deshalb möchten wir Ihnen beliebte Zigarrenformen und die Details ihrer Unterschiede vorstellen.

Figurado Zigarren – Form für gutes Aroma

Figurado Zigarren besitzen ein spitz zulaufendes Ende. Entweder nur am Zugende wie bei Torpedo und Belicoso oder auch am Brandende wie bei der Perfecto. Das bedeutet, Figurado Zigarren verfügen über kein einheitliches Ringmaß. Dadurch heben sie sich optisch von den anderen Formen ab. Aber nicht nur optisch gibt es Unterschiede, sondern auch im Geschmack, da das Aroma am verjüngenden Ende in den Vordergrund tritt. Viele Zigarrenliebhaber suchen sich gerade diese Form aus, wenn sie
ein aromatisches Vergnügen wünschen. Zu den Figurado Zigarren gehören beispielsweise Bossner Ambassador T.E. und La Aurora Preferidos Emerald.
Eine Sonderform der Figurado Zigarren ist die Chisel, bei der das Zugende etwas abgeflacht und wie ein Pfeifenmundstück ausschaut. Ein gutes Beispiel hierfür ist die La Flor Dominicana Double Ligero Chiselito.

Box pressed Zigarren – spezielle Form mit gutem Zugverhalten und längerer Brenndauer

Während herkömmliche Zigarren einen runden Anschnitt besitzen, verläuft bei dieser Zigarre der Anschnitt viereckig. Deshalb werden die Box pressed Zigarren auch manchmal Square pressed Zigarren genannt. Die ersten Zigarren dieser Form stammten aus Kuba, wo das eckige System entwickelt wurde.

Eckige kubanische Zigarren nennen sich allerdings Spanisch pressed, auch wenn sich dahinter die gleiche Zigarrenform verbirgt. Um die quadratische Form zu erhalten, werden die Zigarren sofort nach dem Rollen zweilagig und sehr eng aneinander in Kisten gepresst. Durch die enge Lagerung erhalten sie einen kräftigeren Geruch als runde Zigarrenformen. Beim Öffnen der Zigarrenkiste erwecken die Box pressed Zigarren einen
edlen Eindruck. Aber nicht nur aufgrund ihrer besonderen Form, sondern auch durch ihre symmetrisch, akkurate Anordnung.

Aufgrund der gleichmäßigen Form und dem Verzicht auf etwas Einlagetabak ist der Zugwiderstand der Box pressed Zigarren gleichmäßig und sehr angenehm. Außerdem besitzen sie eine längere Brenndauer. Das spricht dafür, die Zigarren ausgiebig genießen zu können. Beispiele für Box
pressed Zigarren sind New World by A.J. Fernandez Gobernador oder Erez Unsmokable Box-Pressed Gordo Maduro.

Culebra Zigarren – ausgefallener geht es nicht

Die Culebra Zigarren verfügen über ein ganz besonders ausgefallenes Design. Hierfür werden gleich drei einzelne Zigarren direkt nach dem Rollen schlangenförmig miteinander verflochten, da sie dann
noch feucht sind und damit später ihre Form behalten. Geschmacklich sollen die Culebra Zigarren noch intensiver sein, aufgrund ihrer Verdrehung, selbst wenn sie zum Rauchen auseinandergenommen
werden. Zu den Culebra Zigarren gehören zum Beispiel Brun del Re Culebra Grande und Chinchalero Culebras.

Kommentar verfassen