Haushaltsmethoden

Schlechte Gerüche beseitigen

Wir zeigen Ihnen wie es geht

Zitrone, Essig und Co gegen schlechte Gerüche

Sagen Sie mit Zitrone und Co schlechten Gerüchen den Kampf an

Gulasch, Braten oder Fisch schmecken lecker, aber der Geruch, der sich meist noch tagelang in der Küche hält, mieft schon sehr. Manchmal nimmt er sogar die gesamte Wohnung ein. Das ist besonders dann der Fall, wenn in der kalten Jahreszeit die Fenster kaum geöffnet werden. Hier erfahren Sie, wie sich Gerüche mit einfachen Hausmitteln vertreiben lassen.

 

Unangenehme Küchengerüche mit Kaffeepulver, Essig oder Mandarinen vertreiben

Einen frischen Duft in Ihrer Wohnung erhalten Sie mit Mandarinen, die Sie mit einigen Nelken spicken. Zugegebenermaßen mag diese Komposition etwas weihnachtlich anmuten, jedoch vertreibt sie unliebsame Gerüche das gesamte Jahr über und sorgt obendrein für gute Laune. Darüber hinaus lassen sich die Nelken in einem der Jahreszeit angepassten Muster auf der Mandarine oder Orange dekorieren. Eine Schale mit Essig, Zitronensaft oder Kaffeepulver sorgt ebenso für frische Luft in Ihrer Wohnung. Essig hilft auch bei Nikotingeruch und nimmt unangenehmen Geruch aus Gardinen und Polstern.

 

Mit Zitrone lästigem Kühlschrankgeruch Saures geben

Auch wenn Sie Ihren Kühlschrank ordentlich aussortiert haben, bleibt manchmal ein nerviger Geruch übrig. Geben Sie dem üblen Geruch Saures, indem Sie eine Zitronenhälfte aushöhlen und sie bis zur Hälfte mit Salz füllen. In ein Schälchen in den hinteren Teil des Kühlschranks gelegt, sorgt die Zitronenschale für einen frischen Zitrusduft. Das Salz absorbiert inzwischen den ekligen Geruch.

 

Eine schöne Duftkomposition für die Wohnung kochen

Eine sehr kreative Idee ist das Kochen von verschiedenen Gewürzen in einem kleinen Topf mit Wasser. Sie benötigen dafür Kiefernadeln, Nelken, Zimtstangen, Rosmarin, Salbei und eine Brise Thymian. Geben Sie in die Mischung etwas Sonnenblumenöl. Während die Gewürze vor sich hin köcheln, geben sie ihren herrlichen Duft an die Raumluft ab und reinigen sie gleichzeitig. Anschließend lassen Sie die Mischung auf einem Holzbrett in Ihrem Wohnzimmer abkühlen, sodass der würzige Duft auch hier die Luft erfrischt. Wenn Sie mögen, geben Sie einige Tropfen ätherisches Zitronenöl oder etwas Zitronensaft dazu.

 

Natron oder Katzenstreu für stinkende Schuhe und Mülleimer

Für stinkende Mülleimer und Schuhe müssen Sie nicht zu chemischen Mitteln greifen. Auch dafür gibt es Hausmittel, zum Beispiel Katzenstreu oder Natron. Streuen Sie Natron in verschwitzte Schuhe oder in den stinkenden Mülleimer und lassen Sie es einige Stunden oder über Nacht einziehen. So hat es ausreichend Zeit, die Feuchtigkeit zu binden. Anschließend klopfen Sie das überschüssige Natron einfach aus den Schuhen oder dem Mülleimer. Noch besser wirkt Katzenstreu, da es nicht nur die Feuchtigkeit, sondern auch gleichzeitig den Geruch anzieht.

 

Fazit

Unangenehme Gerüche lassen sich ganz einfach mit Hausmitteln beseitigen. Dafür müssen Sie keine Chemie oder künstliche Düfte einsetzen.

Letzte Beiträge von Edumondi

Zigarre und Spirituosen
Essen & Trinken
Jörg Schmidt

Zigarre und Spirituosen

Zigarren genießen einen exzellenten Ruf und gelten als luxuriös und anspruchsvoll. Mit dem Zigarrenrauchen sind bestimmte Rituale untrennbar verbunden. Wer eine Zigarre raucht, nimmt sich

Weiterlesen »
Service Trends 2022
Service
Jörg Schmidt

Die 6 wichtigsten Service Trends 2022

Auf diese Service Trends sollten sich Unternehmen 2022 einstellen Dienstleistungsunternehmen sind für ihre Service-Optimierung darauf angewiesen, neue Entwicklungen früh zu erkennen und umzusetzen. Pandemie, Inflation

Weiterlesen »